Über uns

Gauguschmühle ~ Geschichte

 

1837 wurde die Gauguschmühle durch unsere Vorfahren gekauft und laufend umgebaut. Bis 1997 war das Haupterzeugnis der Gauguschmühle in Aigen Roggenmehl. Auch selbstgebackenes Brot war eine begehrte Köstlichkeit. Weiters gab es 40 Jahre lang einen Landesproduktenhandel. Nach dem EU-Beitritt lag unsere Mühle in einem längeren „Dornröschenschlaf“. 2010 entstand dann die Idee der Mühle neues Leben einzuhauchen. Zwei Jahre lang wurde fleißig geplant, umgebaut und gestaltet. Nunmehr ist aus der alten Mühle ein modernes Seminarzentrum entstanden. Es wurde viel Wert darauf gelegt das alte Flair zu erhalten. Besonders durch den Altbestand mit Holz ist es gelungen eine wohlige Atmosphäre zu schaffen. Unsere Räumlichkeiten können gerne im Gesamtpaket oder auch einzeln angemietet werden.

Edmund Gaugusch

Jahrgang 1960

 

Meinen erlernten Beruf als Getreidemüller konnte ich bis zum Schließen unserer Mühle ausüben. Im Laufe der Zeit lernte ich viele neue ganzheitliche Methoden kennen, wie Reiki, Chakrenarbeit, Channeling, Anwendung von Heilsymbolen und vieles mehr. 2010 begann ich meine fundierte Ausbildung zum Biotrainer und Heilmasseur in der Zauner-Dungl-Gesundheitsakademie. Seit 2012 arbeite ich wieder selbständig und freue mich all dieses Wissen für die Arbeit mit Menschen nutzen zu können.

Monika Gaugusch

Jahrgang 1964

 

 

Aufgewachsen auf einer kleinen Landwirtschaft im Waldviertel lernte ich schon früh ein Gespür für die Natur zu entwickeln. Seit Abschluss meiner Schulausbildung erfüllte mich die Arbeit in einer örtlichen Bank mit Freude. Nach der Geburt unserer beiden Töchter begann ich mich auch für neue Themen zu interessieren. Es folgten Ausbildungen in Mineralstoffberatung und Antlitzanalyse sowie in Reiki und Kinesiologie. Jahrelang begleitete mich eine Schamanin auf meinem spirituellen Weg. Nunmehr habe ich meinen Bankjob beendet und organisiere gerne alle Veranstaltungen in der Gauguschmühle. Der Kontakt mit Menschen erfüllt mich mit großer Freude.